Anspruch und Abbruch

Deine Wärme ist es,
die meine Seiten füllt.
Ein ganzes Kapitel,
ruhlos und ratternd,
bohrend und bibbernd.

Deine Nähe ist es,
die meine Seiten leert.
Morpheme, Syntax und Semantik
verlieren sich im neuen Raum,
von dir geschaffen.

Du offenbarst
Anspruch und Abbruch zugleich.
Gleichermaßen Verständnis und Ferne,
Nähe und Einsamkeit,
Sehnsucht und Vertrautheit.

Du bist mir verschwommenes
und rücksichtsloses Hier.

Du bist mir Jetzt.
Du warst mir Gestern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s